Zukunftsstadt-Team

Das Zukunftsstadt-Team setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der Universität Konstanz, Hochschule Konstanz, der Fraunhofer Gesellschaft vertreten durch das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sowie Designstudio Eminent.

Weiteres wesentliches Mitglied des Teams: Sie! Jetzt Mitmachen!

Aufgabe des Zukunftsstadt-Teams ist es, das Vorhabens »Smart wachsen: Miteinander die Zukunft gestalten!« inhaltlich durchzuführen, wissenschaftlich zu begleiten und sicher zu stellen, dass die Ergebnisse der unterschiedlichen Beteiligungsbausteine in die Vision für die Konstanzer Zukunftsquartiere und den planerischen Werkzeugkoffer aufgenommen werden.

Konstanzerinnen und Konstanzer

Sie, wir alle!

Zukunftsstadt Konstanz

Die Zukunftsstadt lebt von Ihren Ideen und Ihrer Beteiligung. Durch Ihre Mit­arbeit in den Veranstal­tungen der Zukunfts­stadt unterstützen Sie nicht nur die Studier­enden der Konstanzer Hoch­schulen und die Stadt Konstanz in ihrer inhalt­lichen Arbeit an den Themen der Zukunfts­stadt, sondern liefern selbst wichtige Impulse für die Quar­tiere der Zukunft.



Stadt Konstanz

Initiator, Themensetzer, Reallabor und Projektträger in einem.

Zukunftsstadt Konstanz

Die Stadt Konstanz ist haupt­verantwortlich für das Projekt Zukunfts­stadt vor Ort. Sie ist der lokale Projekt­träger, gibt den thema­tischen Rahmen vor und steuert das Projekt. Mit Unter­stützung des Gemeinde­rates hat sie sich erfolg­reich für Phase 1 und 2 beworben und setzt Förder- und Eigen­mittel für die Bear­beitung des Projektes ein. Oberbürger­meister Uli Burchardt leitet das Forschungsprojekt federführend. Er und Baubürger­meister Karl Langen­steiner-­Schön­born engagieren sich in besonderer Weise im Projekt: Sie be­gleiten die Veranstal­tungen, geben regelmäßig inhalt­liche Impulse und beteil­igen sich intensiv an der poli­tischen und öffentlichen Diskus­sion um das Projekt. Innerhalb der Verwal­tung ist das Projekt im Amt für Stadt­planung und Umwelt (Amtsleitung: Marion Klose) angesiedelt, welches die inhalt­liche Arbeit steuert und begleitet und die Projekt­organisation in der Hand hält (Ansprechpartner: Hr. Lukas Esper).

Wissenschaft

Die Ideenfinder: HTWG Konstanz und Universität Konstanz

Zukunftsstadt Konstanz

Ein wesentlicher Teil der Inhalte der Zukunfts­stadt wird an den Hoch­schulen erarbeitet. Studier­ende verschiedenster Fach­richtungen (Architekten, Öko­nomen, Sozio­logen, Psycho­logen u.v.m.) erarbeiten eine Viel­zahl von Anal­ysen, Ideen, Konzepten und Lösungs­vorschlägen. Die Arbeiten bilden die Grund­lage für den planer­ischen Werkzeug­koffer. Alles mit einem Ziel: Die neuen Konstanzer Quartiere flächen­effizient, attrak­tiv, sozial und nach­haltig zu gestalten!

Projektpartner

Organisation muss sein: Unterstützung von professioneller Seite

Zukunftsstadt Konstanz

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Aus der deutschen und inter­nationalen Forschungs­landschaft ist das Fraunhofer Institut nicht mehr weg­zudenken. Das Projekt Zukunfts­stadt ist ein Forschungs­projekt mit vielen Akteuren auf der loka­len und Bundes­ebene. Für die Struk­turierung der Pro­zesse, die Kommuni­kation mit den Projekt- und Förder­trägern auf Bundes­ebene, die Organisation der Projekt­abläufe, die wissen­schaftliche Doku­mentation und das Control­ling hat sich die Stadt Konstanz mit dem Fraun­hofer IAO aus Stuttgart einen starken und erfahrenen Partner zur Seite geholt.




nonconform ideenwerkstatt

Eigentlich ist non­conform aus Wien ein Architektur­büro. Aber nur eigentlich. Nach ihrem Motto »miteinander weiter denken“ verstehen sie Archi­tektur und Städte­bau nicht nur als das Planen und Real­isieren neuer Gebäude, sondern viel mehr, nämlich ein lang­fristig leben­diges Umfeld für unter­schiedliche Lebens­bereiche zu schaffen. Hierfür organisiert, leitet und moderiert non­conform viele Work­shops und Ideen­workshops mit Bürger­Innen in vielen deutschen und österreichischen Gemeinden. Ihre Kom­petenz in der Gestal­tung von Betei­ligungs­prozessen bringt nonconform auch in das Projekt Zukunfts­stadt ein: Gemeinsam mit der Stadt Konstanz plant und organ­isiert nonconform die großen Symposien.


Zukunftsstadt Konstanz

Designstudio Eminent

Wie kann man die Konstanzer­innen und Konstanzer für die Zukunfts­stadt begeistern? Wie kann man die zentralen Fragen des Projektes über digi­tale Medien, Aktionen im öffentl­ichen Raum und Print­medien an die Bürger­schaft richten? Gemeinsam mit dem Design­studio Eminent aus Konstanz entwickelt die Stadt viele Ideen, um nicht nur Frage­stellungen, sondern auch Ergeb­nisse der Stadt Konstanz auf verschiedenen Wegen zu kommuni­zieren.